· 

Corona-Virus: aktuelle Hinweise zur Therapie

Als Unternehmen der Gesundheitsbranche betrifft auch uns die aktuelle Situation in Deutschland hinsichtlich des Corona-Virus.

Uns ist es ein Anliegen, dass wir die Therapien weiterhin wie gewohnt anbieten und fortführen können. Uns ist durchaus bewusst und wir merken dies auch in unserem Arbeitsalltag, dass viele PatientInnen und Angehörige nun verunsichert und teilweise auch verängstigt sind. Das können wir selbstverständlich nachvollziehen! Diese neue Situation soll jedoch kein Grund sein, dass notwendige Therapien ausfallen müssen! Wir haben unsere bereits hohen Hygienestandards noch weiter "aufgestockt" und möchten an dieser Stelle hierüber informieren, damit all unsere PatientInnen auch weiterhin mit einem guten Gefühl zur Therapie kommen können.

  • in allen Praxis-Standorten stehen Desinfektionsmittelspender zur Verfügung - wir bitten darum, diese beim Eintreten zu nutzen
  • unsere TherapeutInnen tragen bei jeder Behandlung einen Mundschutz - dies dient zum Schutz unserer PatientInnen
  • unsere TherapeutInnen geben an alle PatientInnen für die Behandlung einen Mundschutz aus, welcher bei jeder Behandlung bitte zu tragen ist - dies dient dem Schutz unserer TherapeutInnen (Ausnahmen kann es natürlich geben, bspw. im Bereich der Logopädie, wo das Tragen eines Mundschutz hinderlich für die Therapie wäre)
  • wir bitten Eltern, die ihr Kind zur Therapie begleiten, wenn möglich während der Behandlung im Wartebereich zu warten oder ansonsten etwas entfernt im Therapieraum Platz zu nehmen und einen Mundschutz zu tragen
  • wir verzichten auf Hände schütteln, Umarmungen usw. und halten sofern möglich Abstand (bspw. zu Angehörigen, Pflegekräften, anderen Personen)
  • alle TherapeutInnen desinfizieren sich vor und nach der Behandlung gründlich die Hände
  • bei Behandlungen, die direkt am Körper durchgeführt werden, tragen die TherapeutInnen Handschuhe
  • für den Logopädie-Bereich sind wir gerade dabei "Schutzwände" aus Plexiglas zu bauen, die sowohl PatientInnen als auch TherapeutInnen schützen und dennoch eine optimale Behandlung ermöglichen
  • umfangreiche, mehrmals tägliche Flächendesinfektionsmaßnahmen in allen Praxis-Standorten - dies beinhaltet natürlich auch unsere Therapiematerialien
  • dosierter Einsatz von Therapiematerialien, um zusätzliches Berühren von Gegenständen zu reduzieren
  • keine Zeitschriften mehr im Wartebereich, um eine Übertragung von Viren zu verhindern
  • keine Tassen für Getränke (Umstieg auf Plastik- bzw. Pappbecher), damit niemand versehentlich beim Wegstellen andere benutzte Tassen berührt, an denen die Personen vorher ja mit ihrem Mund waren
  • Patienten, die mehrfach in der Woche Therapie erhalten und bspw. von 2 Ergotherapeuten behandelt werden, werden möglichst nur noch zu einem Therapeuten geplant, um die Anzahl der Kontaktpersonen für PatientInnen und TherapeutInnen zu reduzieren (können wir aufgrund Vertretungsstrukturen nicht immer gewährleisten, aber wir versuchen das Bestmögliche)
  • TherapeutInnen, die eigentlich an mehreren Standorten tätig sind, fahren aktuell nur noch einen Praxis-Standort an sofern möglich (können wir aufgrund Vertretungsstrukturen nicht immer gewährleisten, aber wir versuchen auch hier das Bestmögliche)
  • wir verzichten seit einiger Zeit auf Teamsitzungen und andere Treffen, bei denen mehrere KollegInnen zusammenkommen würden, um unsere KollegInnen zu schützen (und damit schlussendlich auch unsere PatientInnen)
  • unsere KollegInnen achten auch in ihrer Freizeit auf ein der Situation angemessenes Verhalten

 

Wie du sicher erkennen kannst, haben wir uns viele Gedanken darüber gemacht, wie sich KollegInnen schützen können und wie wir unsere PatientInnen schützen können. Die Auflistung der Maßnahmen ist nicht abschließend, sollte aber sicher einen guten Überblick geben.

 

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Maßnahmen, möchten wir nochmals auf wichtige Themen hinweisen:

  • Falls du selbst vom Corona-Virus betroffen bist (positives Testergebnis) und eine/r unserer TherapeutInnen kurz zuvor zur Therapie dagewesen ist oder du in unseren Räumlichkeiten zur Behandlung warst, dann teilen uns dies bitte umgehend mit, damit wir entsprechend agieren können.
  • Bitte sag deinen Termin bei uns ab, wenn du...
    ... glaubst, am Corona-Virus erkrankt zu sein (dann bitte auch beim zuständigen Arzt melden)
    ... Kontakt zu einem bestätigten Fall (infizierte Person) hattest (dann bitte auch beim zuständigen Arzt melden)
    ... wenn du dich in Quarantäne befindest
    ... generell erkältet bist

Eine hessenweite Hotline zu dem Thema ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar und gibt Antworten auf alle Fragen rund um das Virus. 

Sehr umfassende und tagesaktuelle Informationen veröffentlicht das Robert-Koch-Institut unter: www.rki.de
Weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Corona-Virus bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) unter: www.infektionsschutz.de

 

Alles Gute für eure Gesundheit - euer Pusteblume Therapiehaus